Was ist Dyskalkulie?

Weist ein Kind eine Dyskalkulie auf, kommt es zu Schwierigkeiten im Umgang mit Ziffern, Zahlen und Zahlenräumen. Die Aufmerksamkeit ist im mathematischen Bereich nicht gegeben.

 

Man geht davon aus, dass Dyskalkulie ebenso genetisch bedingt ist - nicht zu verwechseln mit der Rechenschwäche (diese verweilt nur vorübergehend und hat meist psychische und/oder physische Ursachen).

Wann spricht man von einer Dyskalkulie?

Zeigen sich beim Kind Schwierigkeiten beim Erlernen des Rechnens, sollte man hellhörig, jedoch noch nicht beunruhigt werden.

 

Von einer Dyskalkulie spricht man erst, wenn sich die Probleme durch differenzierte Sinneswahrnehmungen ergeben.