Legasthenietraining ist nicht gleich Nachhilfe

Heute möchte ich meinen Blog beginnen und gleich auf ein sehr wichtiges Thema eingehen - Legasthenie und Nachhilfe.


Leider wird Legasthenie auch in der heutigen Zeit noch immer tot geschwiegen, wenn nicht sogar mit Nachhilfe verglichen. Doch Nachhilfe ist auf keinen Fall mit den Trainingsstunden im Bereich Legasthenie gleich zu setzen.

 

Ist ein Kind legasthen, reicht es nicht, wie bei der herkömmlichen Nachhilfe, einfach am Symptombereich zu arbeiten. Legasthenie bedeutet sehr viel mehr Arbeit auch in anderen Bereich. Speziell Sinneswahrnehmungen und Aufmerksamkeit müssen bei legasthenen Kindern geachtet werden, damit sich Erfolge erzielen lassen.

 

Deswegen ist es speziell mir besonders wichtig, zu unterscheiden zwischen Legasthenie und Nachhilfe.

 

Aus diesem Grund biete ich auch kostenlose Erstgespräche an, welche mir und auch den Eltern genauen Aufschluss darüber geben sollen, wo man bei dem Kind am besten ansetzen könnte.

Nachhilfe hat einen ganz anderen Ansatz als Legasthenie.

 

Man würde dem Kind nichts Gutes tun, wenn man - aus welchen Gründen auch immer - auf Nachhilfe plädiert, obwohl das Kind möglicherweise Legasthenie hat.


Nur mit der richtigen Methode können sich Erfolge zeigen und auch die Kinder werden mit viel mehr Freude an die Trainingseinheiten ran gehen, wenn sie wissen, dass sie bestens unterstützt werden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0